Geschichte

Die hier abgebildete alte Schmiede ("Gammelsmia") wurde im 19. Jahrhundert mit Baumstämmen aus Karasjok und Anarjohka errichte. Eingeritzte Zeichen, Ruß und Hitze erzählen die Geschichte dieses kleinen Gebäudes, in dem Tausende von Messerklingen erhitzt, geschlagen, geformt und geschliffen wurden. Das kleine enge Häuschen wurde bis in die Fünfzigerjahre des 20. Jahrhunderts benutzt.

Familie Strømeng begann gegen Ende des 18. Jahrhunderts mit dem Schmiedebetrieb in Karasjok. In ihrer Schmiede wurde alles Notwendige für die Bevölkerung produziert, die damals hauptsächlich aus Rentierzüchtern, Jägern und Fallenstellern bestand. So wurden alle Arten von Jagd-, Angel-, Fallen- und Bauerngerätschaften hergestellt. Auch Stahlkufen für Schlitten entstanden hier.
Wenn Sie das nächste Mal nach Karasjok und zu Knivsmed Strømeng kommen, schauen Sie sich einmal die "Gammelsmia" an.